kleisterig


kleisterig
kleis|te|rig, kleist|rig

Die deutsche Rechtschreibung. 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kleisterig — nennt man Tuche von unangenehm starkem Glanz, wenn sie aussehen, als wären die Haare zusammengeklebt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • kleisterig — Kleister: Die seit dem 16. Jh. bezeugte Substantivbildung (mnd., mitteld., mhd. klīster) gehört im Sinne von »klebrige Masse« zu der unter ↑ Klei dargestellten Wortgruppe. Ugs. wird das Wort für »zäher ‹Mehl›brei, schlechte Speise« gebraucht. Abl …   Das Herkunftswörterbuch

  • kleisterig — kleis|te|rig 〈Adj.〉 wie Kleister, dickflüssig, klebrig; oV kleistrig * * * kleis|te|rig, kleistrig <Adj.>: 1. voll Kleister, klebrig: es Papier. 2. (ugs.) in der Beschaffenheit ähnlich wie Kleister: es Brot …   Universal-Lexikon

  • kleistrig — kleist|rig 〈Adj.〉 = kleisterig * * * kleist|rig: kleisterig. kleis|te|rig, kleistrig <Adj.>: 1. voll Kleister, klebrig: es Papier. 2. (ugs.) in der Beschaffenheit ähnlich wie Kleister: es Brot …   Universal-Lexikon

  • klebrig — 1. kleisterig, schmierig, verklebt; (österr.): patzig; (ugs.): pappig. 2. aufdringlich, plumpvertraulich, widerwärtig, zudringlich; (abwertend): penetrant, schleimig, schmierig, widerlich. * * * klebrig:1.〈zähhaftend〉kleistrig·leimig+harzig♦umg:pa… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • schmierig — 1. fettig, klebrig, kleisterig, ölig, schleimig, speckig, verklebt; (österr.): patzig; (ugs.): pappig; (derb): rotzig; (landsch.): schlierig; (nordostd.): glibberig, glumsig. 2. a) schmutzig, ungewaschen, unsauber, verschmiert, verschmutzt,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Pappchinese — Pappchinesem Schimpfwort.SollsichvoneinerZielscheibemitChinesenkopfherleiten,dienachdemBoxeraufstandinChinaeingeführtwurde;sieentsprichtunserem»⇨Pappkameraden«.Nachanderenistvon»pappig=kleisterig;nichtfest;schlaff«undinübertragenemSinnevonderBedeu… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Kleister — Kleister: Die seit dem 16. Jh. bezeugte Substantivbildung (mnd., mitteld., mhd. klīster) gehört im Sinne von »klebrige Masse« zu der unter ↑ Klei dargestellten Wortgruppe. Ugs. wird das Wort für »zäher ‹Mehl›brei, schlechte Speise« gebraucht. Abl …   Das Herkunftswörterbuch

  • kleistern — Kleister: Die seit dem 16. Jh. bezeugte Substantivbildung (mnd., mitteld., mhd. klīster) gehört im Sinne von »klebrige Masse« zu der unter ↑ Klei dargestellten Wortgruppe. Ugs. wird das Wort für »zäher ‹Mehl›brei, schlechte Speise« gebraucht. Abl …   Das Herkunftswörterbuch

  • kleistrig — kleist|rig vgl. kleisterig …   Die deutsche Rechtschreibung